Kategorien

Geschrieben von am 23.05.2016 in Allgemein, Interkulturelle Öffnung im Gottesdienst, Interkulturelle Öffnung in der Kirche | Keine Kommentare

EKD Workshop zu Interkulturellen Gottesdiensten

Erstmals fand vom 27.- 28. Mai im Michaeliskloster in Hildesheim ein EKD- weiter Workshop zu interkulturellen Gottesdiensten statt. 26 Teilnehmende aus ganz Deutschland, mit deutschen und ausländischen Wurzeln, Gottesdienstprofis, Prädikantinnen, Pastoren, Musiker, Forscherinnen und Gemeindeglieder fanden sich zusammen, um gelungene Beispiele für interkulturelle Gottesdienste kennen zu lernen und Erfahrungen und Tipps auszutauschen. Geistlich-musikalisch angeleitet von Fritz Baltruweit und freundlich-kritisch begleitet von Prof. Dr. Andrea Bieler wurden der Internationale Gospelgottesdienst in Hamburg (zuletzt im ZDF zu sehen), der Interkulturelle Gottesdienst in Hannover, der Internationale Gottesdienst in Kassel und die 4 interkulturellen Gottesdienste zum Reformationsdekade-Jahr „Weite wirkt“ in Köln näher beleuchtet. Arbeitsgruppen befassten sich mit den Themen „Sprache“, „Bibel(-Verständnis) und Verkündigung“, „Interessen und Ziele“ und „Einbeziehung orthodoxer und orientalischer Gemeinden“. Es wurde deutlich, dass die Frage von Gottesdiensten mit/ für Flüchtlinge die Entwicklung interkultureller Gottesdienste zurzeit antreibt. Vielerorts werden interkulturelle Gottesdienste als Bereicherung und Weiterentwicklung des Gottesdienstangebotes empfunden.

Im kommenden Jahr sind Folgeveranstaltungen in den Regionen geplant. Eine Dokumentation der Tagung in Hildesheim ist in Arbeit.

Markus Schaefer

Markus Schaefer

geb. 1966, ist Landespfarrer für die Gemeinden anderer Sprache und Herkunft in der Evangelischen Kirche im Rheinland und in der Evangelischen Kirche von Westfalen und Mitglied der Steuerungsgruppe zur Interkulturellen Öffnung in der EKiR.
Markus Schaefer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.